Skip to main content
Article |
Article
| Autographs

›Sammlung Berge‹ geht nach Marbach

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach hat kürzlich eine Frankfurter Privatsammlung zu Eduard Mörike erworben. Der Sammler Klaus Berge, verdientes Mitglied der Deutschen Schillergesellschaft und langjähriger Freund des Hauses, hat über mehr als drei Jahrzehnte hinweg sachkundig Handschriften, Erstausgaben, Widmungsexemplare, Grafiken und Gegenständliches von und zu Eduard Mörike sowie seinem Umkreis zusammengetragen.

Published on 20 Feb. 2018

Marbach logo

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach hat kürzlich eine Frankfurter Privatsammlung zu Eduard Mörike erworben. Der Sammler Klaus Berge, verdientes Mitglied der Deutschen Schillergesellschaft und langjähriger Freund des Hauses, hat über mehr als drei Jahrzehnte hinweg sachkundig Handschriften, Erstausgaben, Widmungsexemplare, Grafiken und Gegenständliches von und zu Eduard Mörike sowie seinem Umkreis zusammengetragen.

Der ›Umkreis‹ schließt Freunde und Zeitgenossen wie Uhland, Kerner, Lenau und Storm ebenso ein wie Geistesverwandte und Mörike-Forscher, u. a. Hanns Wolfgang Rath. Die bedeutende Sammlung wurde 2013 während der Stuttgarter Antiquariatsmesse in einer Ausstellung (mit Katalog) präsentiert.

2064_image2_mo_rike.jpg

Mit mehr als 1.500 Büchern, mehreren Archivkästen mit Handschriften und zahlreichen Grafiken stellt die Erwerbung für das DLA eine bemerkenswerte Erweiterung seiner Mörike-Bestände dar – neben dem eigentlichen Nachlass umfassen diese noch die Sammlung Kauffmann und den Nachlass Hanns Wolfgang Raths.

Sie hat in ihrer persönlichen Zusammensetzung und Vielgestaltigkeit einen ganz eigenen Reiz und enthält vieles Überraschende an Rezeptionszeugnissen: Musikalien, Vorzugsausgaben, Künstlerbücher sowie einige Kuriosa.

  • share