Aller au contenu principal
Résultats: 21 - 32 sur 32 sur "die cellularpathologie, virchow"
Item for sale Virchow, Rudolf

Die krankhaften Geschwülste. Dreissig Vorlesungen, gehalten während des Wintersemesters 1862-1863 an der Universität zu Berlin.

[...] En voir moins

Berlin, A. Hirschwald, 1863. Bd. 1, 2 und 3,1 in 3 Bdn. (alles Erschienene). 2 Kupfertafeln, 243 Textholzschnitte, XII, 543 S. - X, 756 S. - (1 Bl.), 496 S. Halblederbde. d. Zt. (Vergoldung größtenteils abgerieben und mit restaurierten größeren Fehlstellen). Bd. 1, 2 und 3,1 in 3 Bdn. (alles Erschie

[...] En savoir plus

nene). Seltene erste Ausgabe. - Waller 10001; Heirs of Hippocrates 1014; Garrison/Morton 2617; Hirsch/H. V, 770. - "This classic work on tumors was never completed. Intended to consist of thirty lectures, Virchow stopped after the twenty-fifth... (H. of H.)... when he reached the subject of carcinoma. It is one of the most important source books on cncer but it also records one of Virchow's mistakes - his theory of the connective-tissue origin of carcinoma" (G./M.). - Das Werk erschien auch unter dem Titel: Vorlesungen über Pathologie, Bd. 2-4, Onkologie, Bd. 1 der 'Vorlesungen' ist die 'Cellularpathologie', 3. Aufl. 1862. - Bd. 3/1 wie meist ohne den Serientitel. - Je Band Innenspiegel und Titel mit größerem Stempel eines Vorbesitzers und einer Krankenhaus-Bibliothek. Bd. 2 im weißen Oberrand mit schwächer werdendem kleinem Wasserrand. Insgesamt gut erhalten.

Libraire : Antiquariat im Hufelandhaus GmbH $ 986 Acheter sur: AbeBooks $ 960 Acheter sur: antiquariat.de $ 957 Acheter sur: ZVAB
Item for sale Henle, Friedrich Gustav Jacob

Handbuch der rationellen Pathologie. 2 in 3 Bdn.

[...] En voir moins

Braunschweig, Friedrich Vieweg, 1846/53, 8°, 1698 pp., 3 Kupfertafeln, 3 feinen Pappbände im Stil der Zeit; minimal fleckig. Erste Ausgabe! "In Heidelberg, entsteht Jacob Henle's (1809-1885) Handbuch der rationellen Pathologie, eine allgemeine Krankheitslehre im weitesten Sinn: die Morphologie ist a

[...] En savoir plus

usgeklammert! Henle formuliert in der Vorrede: "Es ist ein Versuch, die physiologischen Tatsachen, welche die Beobachtungen des kranken Körpers zu Tage gefördert hat, nebst den Theorien und Hypothesen, zu denen sie Anlaß geben, in diejenige Form zusammenzuführen, die der systematische Geist der Deutschen verlangt, um ihre Stelle in der Entwicklungsgeschichte der Wissenschaft anzuweisen." So sind die ersten Kapitel denn auch wissenschaftstheoretischen Analysen der ärztlichen Methoden, der medizinischen Disziplinen und der Aufgaben einer "rationellen Pathologie." Henle setzt sich dabei energisch für die Rolle der Statistik in die medizinischen Wissenschaft ein, die numerische oder statistische Methode, "die einzige, von deren Anwendung die empirischen Medizin Vorteil erwarten darf, wie sie überhaupt in empirischen Wissenschaften die einzig zulässige, ja die einzig mögliche ist" (p.12). Henle weist auf die französische Schule und speziell auf Louis hin. Von der rationellen Pathologie erwartet er zu Recht eine Darstellung der Ursachen und des Wesens krankhafter Vorgänge. Für Henle sind rationelle Pathologie und Physiologie identisch. Der Begriff der Pathologie umfasst dabei alle beobachtbaren Krankheitsäußerungen, die Störungen der Morphe sind nur ein Teil des Ganzen. Henle geht es lettlich also um eine rechte Theorie der Krankheit, um eine "theoretische Pathologie", wie er formuliert. Dabei stellt für Henle der krankhafte Prozess nur eine graduelle Abweichung gegenüber dem normalen dar. In der allgemeinen Ätiologie spielen Anlage und Disposition eine gewichtige Rolle. Der 2. Band, als "Specieller Theil" bezeichnet, ist vor allem eine auf die Organsysteme bezogenen klinische Symptomatologie, wobei sich Henle bemüht, die einzelnen Symptome mit der vermuteten Pathophysiologie in Einklang zu bringen. Den heutigen Leser besticht vor allem der erste, wissenschaftstheoretische Teil in seinem logischen Aufbau und mit seiner klaren Sprache. . Warum zwischen dem Erscheinen des ersten und zweiten Bandes 7 Jahre verstrichen, wird von Henle nicht kommentiert. . Kein Zweifel, Henles Handbuch der rationellen Pathologie ist der zeitgebundene Versuch einer Standortbestimmung für die eben im Aufbruch begriffene naturwissenschaftliche Medizin. Henle und Virchow stehen sich in ihren Grundüberzeugungen dabei viel näher, als sie es in dem laufenden Auseinandersetzungen zugeben wollen. Freilich, mit Virchows Formulierung einer Cellularpathologie (1855) tritt Henles rationelle Pathologie in den Hintergrund." Georg Dohm, Gesch. Histopath., pp.73-80 "Jakob Henle "wollte mit dem »Handbuch der rationellen Pathologie«, das in den Jahren 1846 bis 1853 entstand, eine theoretische Grundlage schaffen. Die Zielsetzung bestand darin Möglichkeiten zu eröffnen, seine Hypothesen experimentell zu bestätigen oder zu verwerfen - Grundprinzip des Wechsels zwischen theoretisch und experimentell forschenden Naturwissenschaften. Er nennt für die Medizin seiner Zeit zwei Methoden, die empirische der klinischen Erfahrung und die theoretische, physiologische oder rationelle, um das Wesen dir krankhaften Veränderungen zu erfassen. Wenn auch in den klassischen Fächern experimentelle Methoden seither Ansatzpunkte fanden und auch das Mikroskop als technisches Hilfsmittel akzeptiert war, so bewirkte dies kein grundsätzliches Umdenken, d.h. die Forschungsstrategien blieben unverändert. Manche Ansätze waren in den vierziger bis siebziger Jahren sozialpolitisch geprägt, so daß die Folgen von Krankheit bzw. die gesellschaftlichen Ursachen prioritär vor medizinischen Fragestellungen waren - struktureller Modernisierungsdruck und traditionsverhaftete Theorien bildeten . [Attributes: First Edition; Hard Cover]

Libraire : Antiq. F.-D. Söhn - Medicusbooks.Com $ 856 Acheter sur: ZVAB
Item for sale Hansemann, David Paul v.

Karyokinese und Cellularpathologie (pp.1039-1042).

[...] En voir moins

BKW, 28/42. - Berlin, August Hirschwald, 13. October 1891, 4°, pp.1029-1044, orig. Broschur. Dies Heft erschienen zu Rudolf Virchow 70.Geburtstage und enthält folgende weitere Arbeiten aus dem pathologischen Institut in Berlin: Jürgens, Rudolf: Zur Casuistik der primären Herzgeschwülste. Langerhans,

[...] En savoir plus

Robert: Ueber Phthisis und Tuberculosis pulmonum. Oestreich, Richard: Das Aneurysma der Nierenarterie. "After asymmetric mitosis, Hansemann was not certain which of the two daughter cells is the tumourous one (Hansemann 1891c, 1904c, 1904q). On the other hand, however, the fact that the egg has fewer chromosomes and has less differentiation (according to Hansemann) than the normal tissue cell was difficult to reconcile with the oogenic model of anaplasia.This is because, if the egg and the tumour cell are derived according to the same process, it would follow that the tumourous cells should be the smaller ones. But the smaller cells are liable to die, and many common epithelial tumours are in fact comprised mainly of large cells. These issues are major problems for his theory." "The answer to this problem came in the middle of the twentieth century, when it was found that most of the "permanent" cancer cell lines which have ever been obtained and are held in the American Type Culture Collection3 have excess numbers of chromosomes per nucleus (i.e. are "hyperploid"). Thus, the large cells in most tumour types are probably the viable ones; certain "imbalances of chromosomes" affect the physiology and morphology of tumour cells, but not necessarily their viability." L.P.Bignold, Brian L.D. Coghlan, Hubertus P.A. Jersmann, David Paul Hansemann: Contributions to Oncology. Hansemann 1891c [Attributes: Soft Cover]

Libraire : Antiq. F.-D. Söhn - Medicusbooks.Com $ 81 Acheter sur: ZVAB
Item for sale Virchow, Rudolf:

La pathologie cellulaire basée sur l'étude physiologique et pathologique des tissus. Traduit de l'allemand sur la seconde édition par Paul Picard. Edition revue et corrigée par l'auteur.

[...] En voir moins

Paris, J.-B. Baillière et fils, 1861. 8°. XXVIII, 417 S., 3 n.n. S. Anzeigen, 48 S. Catalogue des livres de médecine, datiert mai 1866. Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild. Zweiter Druck der ersten französischen Ausgabe der "Cellularpathologie", hier ohne die 3 Seiten "Errata", die

[...] En savoir plus

dem Vorwort (S. XXIX-XXXII) folgten und den korrigierten Stellen im Text. Mit den Korrekturen wuchs der Text um eine Seite von 416 S. auf 417 S. Die Anzeige am Schluss (S. 417 verso) mit der Ankündigung des 5. Bandes "Traité d'anatomie pathologique générale" von J. Curveilhier, der 1864 erschien. - Kanten berieben. Vortitel mässig, sonst nur vereinzelt leicht stockfleckig. Sprache: französisch. + Wichtig: Für unsere Kunden in der EU erfolgt der Versand alle 14 Tage verzollt ab Deutschland / Postbank-Konto in Deutschland vorhanden + [Attributes: Hard Cover]

Libraire : EOS Buchantiquariat Benz $ 230 Acheter sur: AbeBooks $ 230 Acheter sur: ZVAB
Item for sale Virchow, Rudolf:

La pathologie cellulaire basée sur l'étude physiologique et pathologique des tissus. Traduit de l'allemand sur la seconde édition par Paul Picard. Edition revue et corrigée par l'auteur.

[...] En voir moins

Paris, J.-B. Baillière et fils, 1861. 8°. XXVIII, 417 S., 3 n.n. S. Anzeigen, 48 S. Catalogue des livres de médecine, datiert mai 1866. Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild. Zweiter Druck der ersten französischen Ausgabe der "Cellularpathologie", hier ohne die 3 Seiten "Errata", die

[...] En savoir plus

dem Vorwort (S. XXIX-XXXII) folgten und den korrigierten Stellen im Text. Mit den Korrekturen wuchs der Text um eine Seite von 416 S. auf 417 S. Die Anzeige am Schluss (S. 417 verso) mit der Ankündigung des 5. Bandes "Traité d'anatomie pathologique générale" von J. Curveilhier, der 1864 erschien. - Kanten berieben. Vortitel mässig, sonst nur vereinzelt leicht stockfleckig. Sprache: französisch.

Libraire : Daniel Thierstein $ 230 Acheter sur: AbeBooks $ 230 Acheter sur: ZVAB
Item for sale Virchow, Rudolf

La pathologie cellulaire basée sur l'étude physiologique et pathologique des tissus. Traduit de l'allemand sur la seconde édition par Paul Picard. Edition revue et corrigée par l'auteur.

[...] En voir moins

Paris, J.-B. Baillière et fils, 1861. 8°. XXVIII, 417 S., 3 n.n. S. Anzeigen, 48 S. Catalogue des livres de médecine, datiert mai 1866. Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild. Zweiter Druck der ersten französischen Ausgabe der "Cellularpathologie", hier ohne die 3 Seiten "Errata", die

[...] En savoir plus

dem Vorwort (S. XXIX-XXXII) folgten und den korrigierten Stellen im Text. Mit den Korrekturen wuchs der Text um eine Seite von 416 S. auf 417 S. Die Anzeige am Schluss (S. 417 verso) mit der Ankündigung des 5. Bandes "Traité d'anatomie pathologique générale" von J. Curveilhier, der 1864 erschien. - Kanten berieben. Vortitel mässig, sonst nur vereinzelt leicht stockfleckig.

Libraire : Daniel Thierstein Buchantiquariat $ 207 Acheter sur: antiquariat.de
Item for sale Virchow, Rudolf

La pathologie cellulaire basée sur l'étude physiologique et pathologique des tissus. Traduit de l'allemand sur la seconde édition par Paul Picard. Edition revue et corrigée par l'auteur.

[...] En voir moins

Paris, J.-B. Baillière et fils, 1861. 8°. XXVIII, 417 S., 3 n.n. S. Anzeigen, 48 S. Catalogue des livres de médecine, datiert mai 1866. Pappband der Zeit mit handschriftlichem Rückenschild. + Wichtig: Für unsere Kunden in der EU erfolgt der Versand alle 14 Tage verzollt ab Deutschland / Postbank-Ko

[...] En savoir plus

nto in Deutschland vorhanden + Zweiter Druck der ersten französischen Ausgabe der "Cellularpathologie", hier ohne die 3 Seiten "Errata", die dem Vorwort (S. XXIX-XXXII) folgten und den korrigierten Stellen im Text. Mit den Korrekturen wuchs der Text um eine Seite von 416 S. auf 417 S. Die Anzeige am Schluss (S. 417 verso) mit der Ankündigung des 5. Bandes "Traité d'anatomie pathologique générale" von J. Curveilhier, der 1864 erschien. - Kanten berieben. Vortitel mässig, sonst nur vereinzelt leicht stockfleckig.

Libraire : EOS Buchantiquariat Benz $ 196 Acheter sur: antiquariat.de
https://pictures.abebooks.com/JEFFWEBER/30299894826.jpg
Item for sale COHNHEIM, Julius Friedrich (1839-1884).

Lectures on General Pathology; A Handbook for Practitioners and Students. [Three volumes].

[...] En voir moins

The New Sydenham Society, 1889-1890., London. Three volumes. Series: New Sydenham Society, vols. CXXVI, CXXIX, CXXXIII. 8vo. xviii, 528; [8], [529]-821; viii, [823]-1434. Original brown blind- and gilt-stamped cloth; some neat kozo repairs. Mathison Memorial Library bookplates, ownership signatures

[...] En savoir plus

of G. Mathison, University College London, 1909. Very good. First English language edition. Translated from the second German edition by Alexander B. McKee. Vol. I, Section I (1889): The Pathology of Circulation; Vol. II, Section II (1889): The Pathology of Nutrition; Vol. III, Sections III-VI (1890): The Pathology of Digestion, Respiration, Urinary Organs, and Animal Heat. / "Apart from Virchow's Cellularpathologie, this was the most influential textbook of pathology during the 19th century. It includes (vol. 1, p. 38) a report on the experimental production of heart murmurs. English translation, New Sydenham Society, 3 vols., 1889-90." â€" Garrison and Morton 2303. PROVENANCE: Gordon Clunes Mackay Mathison MB BS MD DSc FRCP (10 August 1883 â€" 18 May 1915) was a physician, medical researcher, and soldier. He was appointed the first director of the Walter & Eliza Hall Institute of Medical Research, Melbourne. He died in Alexandria, Egypt, during the Battle of Gallipoli. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

Libraire : Jeff Weber Rare Books, ABAA $ 175 Acheter sur: AbeBooks $ 175 Acheter sur: Biblio
https://pictures.abebooks.com/MEDRAREBOOK/30158209256.jpg
Item for sale Remak, Robert

Ueber die Entstehung der Blutkörperchen (37: p.127).

[...] En voir moins

Med. Ztg., 10/ 1-52. - Berlin, Verlag von Theod. Christ Friedr. Enslin, 15.September 1841, 4°, VIII, 252 pp., Pappband d.Zt.; feines Expl. The very rare first print of the first demonstration of division in animals cells! Robert Remak's (1815-1865) "most important microscopic examinations also appea

[...] En savoir plus

red on the 7th of July 1841, under the title "Ueber die Entstehung der Blutkörperchen." The terminology that Remak employed in this work is often difficult to interpret, but the main body of his discussions is concerned with the "Zerschnürung" (literally, "splitting by constriction") of the nucleus with a subsequent division of the cell body-probably amitosis. Remak was to turn to this subject in his later work on embryology, but it is interesting to note that as early as 1842 he was opposed to the notion that cells can be generated from a more or less homogeneous base substance." Erich Hintzsche, DSB XI, pp.367-370 "This was a mere two years after the publication of Swann's monograph and three years before Unger published his series of papers on cell division in plants. Remak noted that new cells were not generated by any kind of endogeny or by de novo formation of "Cytoblastem" in the extracellular fluid; and he failed to see any naked nuclei. The red cells multiplied only by binary fission. This was not a chance observation of Remak's, but a reproducible phenomenon which, in his capacity as Privatdocent at the University of Berlin, he demonstrated annually to his students." H. Harris, The Birth of the Cell, pp.116 Die großartigste Bereicherung erfuhr die Kenntnis des Zellkernes durch die nähere Untersuchung der Kernteilung. Schon kurz nach der Bekanntgabe der SCHLEIDEN-SCHWANNschen Lehre von der Entstehung neuer Zellen in oder zwischen anderen aus einem ungeformten Bildungsstoff erhob ROBERT REMAK Einspruch gegen solche Auffassung und bahnte den richtigen Weg. Er hatte 1841 die Vermehrung embryonaler Blutkörperchen durch Zerschnürung des Kernes und nachfolgende Teilung des Zellenleibes beobachtet und, gestützt auf weitere Untersuchungen, 1852 und 1855 sich entschieden dahin ausgesprochen, daß sämtliche Zellen durch Teilung entstehen nach voraufgegangener Zweiteilung des Kernes (oft auch nach Verdoppelung des Kernkörperchens). R. VIECHOW hat diese Erkenntnis in seiner Cellularpathologie in den kurzen und schlagkräftigen Satz gefaßt (1855) "Omnis cellula e cellula" (der dem älteren HARVEYsehen Wort: "omne vivum ex ovo" nachgebildet war). Durch die Übertragung der Zellenlehre auf das Gebiet der Pathologie wurde VIRCHOW ihr machtvoller Vertreter auf dem Felde der Medizin überhaupt." W.J. Schmidt, Die Entwicklung der Lehre von der tierischen Zelle, p.103 [Attributes: Hard Cover]

Libraire : Antiq. F.-D. Söhn - Medicusbooks.Com $ 1.960 Acheter sur: ZVAB
https://pictures.abebooks.com/POMPLUN/22630786213.jpg
Item for sale Medizin. - Beneke, Friedrich Wilhelm.

Ueber die Nicht-Identität von Knorpel-, Knochen- und Bindegewebe. Ein Beitrag zur Kritik der Cellularpathologie von R. Virchow.

[...] En voir moins

Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht, 1858. 8vo (ca. 23x15,5 cm), Seite 369- 429, mit 3 lithographischen Tafeln. Original-Broschur. [Abdruck aus dem Archiv f. wissenschaftl. Heilkunde, Band IV, Heft 3]. Der Einband etwas gebräunt, leichtere Randläsuren, innen gelegentlich etwas braunfleckig, sonst gut

[...] En savoir plus

erhalten. Mit einer handschriftlichen Widmung von Friedrich Wilhelm Beneke auf dem Vorderdeckel. Der Mediziner Friedrich Wilhelm Beneke (1824 - 1882) studierte in Göttingen, wo er 1846 promoviert wurde. 1853 wurde er Leibarzt des Großherzogs von Oldenburg, 1855 siedelte er als erster Brunnenarzt nach Bad Nauheim über und erhielt die Berechtigung, nebenher als Dozent in Marburg zu wirken. 1858 wurde ihm der Titel eines Geheimen Medicinalrathes verliehen. Beneke wurde 1863 zum außerordentlichen, 1867 zum ordentlichen Professor für pathologische Anatomie und allgemeine Pathologie sowie zum Leiter des pathologisch-anatomischen Instituts ernannt. Er war Mitglied der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte. Im Jahr 1880 wurde er zum Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina gewählt. [Attributes: Soft Cover]

Libraire : Antiquariat Thomas Mertens $ 139 Acheter sur: AbeBooks $ 135 Acheter sur: ZVAB
Item for sale PONFICK, E. [Emil]

Ueber Recreation der Leber beim Menschen. Ein Beitrag zur Cellularpathologie. Aus der Festschrift zum 71. Geburtstage Rudolf Virchow's.

[...] En voir moins

Berlin: Georg Reimer, 1891. 1 leaf, 27, [1] pp; 1 plate. Original wrappers. Unopened. Foxing in blank margin of plate. Very Good. First Separate Edition. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

Libraire : Scientia Books, ABAA ILAB $ 30 Acheter sur: AbeBooks
Item for sale Cohnheim, Julius:

Vorlesungen über allgemeine Pathologie.

[...] En voir moins

Berlin, A. Hirschwald, 1877. 2 Bde. Ein Handbuch für Aerzte und Studirende. XVI, 796 S. - XII, 597 S. Hldr. d. Zt. (bestoßen und berieben, Einriß am Rücken) Garrison/Morton 2303 und Waller 2051 (beide EA 1877-80); Heirs of Hippocrates (1990) 2024: 'Cohnheim's text on pathology was extremely popular

[...] En savoir plus

and was perhaps the most influential pathological text of the nineteenth century after Virchow's Cellularpathologie. A comprehensive and detailed work, it was prepared by Cohnheim from his lectures and includes extensive and up-to-date bibliographies throughout the two-volume set.' - Das verdienstvolle Hauptwerk Cohnheims in der maßgeblichen zweiten Auflage, die die damals neuesten Forschungsergebnisse berücksichtigt. - Julius Cohnheim (1839-84) war in Berlin Assistent bei Virchow, wirkte von 1867-72 als Prof. der patholog. Anatomie in Kiel, bis 1878 in Breslau, danach in Leipzig. Als einer der angesehensten experimentellen Pathologen seiner Zeit veröffentlichte er zahlreiche Arbeiten, größtenteils in Virchows Archiv. - Vorsatz und Titel bestempelt. [Attributes: Hard Cover]

Libraire : Antiquariat im Hufelandhaus GmbH $ 244 Acheter sur: AbeBooks $ 239 Acheter sur: antiquariat.de $ 236 Acheter sur: ZVAB